Ärzte Zeitung, 07.05.2008

Merck & Co. streicht 1200 Stellen in USA

WHITEHOUSE STATION (dpa). Der US-Pharmakonzern Merck & Co., der in Deutschland als MSD Sharp & Dohme am Markt auftritt, will in den USA 1200 Arbeitsplätze streichen.

Dies diene der Optimierung der Kostenstruktur, teilte das Unternehmen in Whitehouse Station mit. Angesichts unerwarteter Verzögerungen bei der Genehmigung neuer Produkte habe sich Merck entschieden, seine Anstrengungen zur Effizienzsteigerung zu beschleunigen. Das Unternehmen hatte zuletzt bei zwei Medikamenten ablehnende Stellungnahmen der US-Aufsichtsbehörde Food and Drug Administration (FDA) hinnehmen müssen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)
Organisationen
Merck (917)
Merck & (120)
Sharp (196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »