Ärzte Zeitung, 20.05.2008

Astellas Pharma steigert Gewinn um 35 Prozent

NEU-ISENBURG (eb). Astellas Pharma, Japans drittgrößtes Pharmaunternehmen, verbuchte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007/08 (31. März) einen Anstieg des Nettogewinns um 35,2 Prozent auf 177,4 Milliarden Yen (rund 1,1 Milliarden Euro). Wie der Konzern mitteilte, basiert dieser Zuwachs auf niedrigeren Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie auf den starken Umsätzen des Immunsuppressivums Prograf® (Tacrolimus).

Das operative Ergebnis nahm um 44,8 Prozent auf 276 Milliarden Yen (rund 1,7 Milliarden Euro) zu. Der Umsatz wuchs um 5,6 Prozent auf 972,6 Milliarden Yen (etwa sechs Milliarden Euro).

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10502)
Organisationen
Astellas Pharma (68)
Wirkstoffe
Tacrolimus (78)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »