Ärzte Zeitung, 21.05.2008

Schwarz Pharma steigert Erlöse

KÖLN (frk). Die Umsatzerlöse des zum belgischen UCB-Konzern gehörenden Pharma-Unternehmens Schwarz Pharma liegen im ersten Quartal 2008 oberhalb des Niveaus des Vorjahreszeitraums. Zudem habe sich das Finanzergebnis der Gruppe gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert, so Schwarz Pharma.

Genaue Quartalszahlen nennt das Unternehmen nicht. Dazu ist es auch nicht verpflichtet, da der Arzneimittel-Hersteller in das Börsensegment "General Standard" gewechselt ist. Im Jahr 2008 plant Schwarz Pharma weitere Investitionen in die Fertigungsstätten in Zwickau und im irischen Shannon. Für das gesamte Geschäftsjahr 2008 erwartet das Unternehmen ein Umsatzvolumen von rund 400 Millionen Euro. Das Jahresergebnis werde voraussichtlich negativ ausfallen, da Anlaufkosten für die Produktion des Wirkstoffs Fesoterodin zu Buche schlagen, so Schwarz Pharma.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Organisationen
Schwarz Pharma (95)
Wirkstoffe
Fesoterodin (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »