Ärzte Zeitung, 21.05.2008

Schwarz Pharma steigert Erlöse

KÖLN (frk). Die Umsatzerlöse des zum belgischen UCB-Konzern gehörenden Pharma-Unternehmens Schwarz Pharma liegen im ersten Quartal 2008 oberhalb des Niveaus des Vorjahreszeitraums. Zudem habe sich das Finanzergebnis der Gruppe gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert, so Schwarz Pharma.

Genaue Quartalszahlen nennt das Unternehmen nicht. Dazu ist es auch nicht verpflichtet, da der Arzneimittel-Hersteller in das Börsensegment "General Standard" gewechselt ist. Im Jahr 2008 plant Schwarz Pharma weitere Investitionen in die Fertigungsstätten in Zwickau und im irischen Shannon. Für das gesamte Geschäftsjahr 2008 erwartet das Unternehmen ein Umsatzvolumen von rund 400 Millionen Euro. Das Jahresergebnis werde voraussichtlich negativ ausfallen, da Anlaufkosten für die Produktion des Wirkstoffs Fesoterodin zu Buche schlagen, so Schwarz Pharma.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10661)
Organisationen
Schwarz Pharma (95)
Wirkstoffe
Fesoterodin (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »