Ärzte Zeitung, 21.05.2008

Schwarz Pharma steigert Erlöse

KÖLN (frk). Die Umsatzerlöse des zum belgischen UCB-Konzern gehörenden Pharma-Unternehmens Schwarz Pharma liegen im ersten Quartal 2008 oberhalb des Niveaus des Vorjahreszeitraums. Zudem habe sich das Finanzergebnis der Gruppe gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert, so Schwarz Pharma.

Genaue Quartalszahlen nennt das Unternehmen nicht. Dazu ist es auch nicht verpflichtet, da der Arzneimittel-Hersteller in das Börsensegment "General Standard" gewechselt ist. Im Jahr 2008 plant Schwarz Pharma weitere Investitionen in die Fertigungsstätten in Zwickau und im irischen Shannon. Für das gesamte Geschäftsjahr 2008 erwartet das Unternehmen ein Umsatzvolumen von rund 400 Millionen Euro. Das Jahresergebnis werde voraussichtlich negativ ausfallen, da Anlaufkosten für die Produktion des Wirkstoffs Fesoterodin zu Buche schlagen, so Schwarz Pharma.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10806)
Organisationen
Schwarz Pharma (95)
Wirkstoffe
Fesoterodin (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »