Ärzte Zeitung, 22.05.2008

Google bietet Krankenakte an

SAN FRANCISCO (eb). Der Internet-Konzern Google hat das Online-Gesundheitsportal Google Health gestartet.

Auf ihm können zunächst nur Patienten in den USA kostenlos eine Krankenakte anlegen, in der sie ärztliche Diagnosen, Laborwerte oder ähnliches abspeichern und verwalten können.

Die E-Krankenakte war zuvor in der Cleveland Clinic getestet worden. Kritiker sehen es skeptisch, dass Google nun große Mengen vertraulicher Daten sammelt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10806)
Praxis-EDV (3810)
Organisationen
Google (339)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »