Ärzte Zeitung, 23.05.2008

Hannover erhält Zentrum für Medizintests

HANNOVER (cben). In Hannover entsteht ein deutschlandweit einmaliges Testzentrum für Medikamente, Impfstoffe und Implantate, die noch nicht zugelassen sind: das "Hannover Center of Translational Medicine"(HCTM).

Rund 35 Millionen Euro soll das Projekt kosten. Am HCTM sollen Präparate an gesunden Personen erprobt werden. Sämtliche Studien müssen auch durch eine Ethikkommission genehmigt werden, hieß es.

Das Zentrum wird eine Kooperation der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), des Fraunhofer Institutes für Toxikologie und experimentelle Medizin und des Braunschweiger Helmholz-Zentrums für Infektionsforschung. Die Partner bringen das Know-how und die Infrastruktur mit, alle Phasen der geplanten Studien abzudecken, so die MHH.

Schon jetzt habe das Zentrum eine große Anziehungskraft für die Pharmabranche. MHH-Präsident Professor Dieter Bitter-Suermann sprach von "hoher Attraktivität für die internationale Pharmaindustrie als Sponsor und Aufraggeber".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »