Ärzte Zeitung, 23.05.2008

Hannover erhält Zentrum für Medizintests

HANNOVER (cben). In Hannover entsteht ein deutschlandweit einmaliges Testzentrum für Medikamente, Impfstoffe und Implantate, die noch nicht zugelassen sind: das "Hannover Center of Translational Medicine"(HCTM).

Rund 35 Millionen Euro soll das Projekt kosten. Am HCTM sollen Präparate an gesunden Personen erprobt werden. Sämtliche Studien müssen auch durch eine Ethikkommission genehmigt werden, hieß es.

Das Zentrum wird eine Kooperation der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), des Fraunhofer Institutes für Toxikologie und experimentelle Medizin und des Braunschweiger Helmholz-Zentrums für Infektionsforschung. Die Partner bringen das Know-how und die Infrastruktur mit, alle Phasen der geplanten Studien abzudecken, so die MHH.

Schon jetzt habe das Zentrum eine große Anziehungskraft für die Pharmabranche. MHH-Präsident Professor Dieter Bitter-Suermann sprach von "hoher Attraktivität für die internationale Pharmaindustrie als Sponsor und Aufraggeber".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »