Ärzte Zeitung, 29.05.2008

Preisvorgaben - Bayer Vital muss Bußgeld zahlen

KÖLN (iss). Das Bundeskartellamt hat ein Bußgeld in Höhe von 10,34 Millionen Euro gegen Bayer Vital verhängt. Das Amt sieht es als erwiesen an, dass das Unternehmen wettbewerbswidrig Einfluss auf den Abgabepreis von Aspirin® in Apotheken genommen hat.

Bayer Vital habe Zielvereinbarungen mit 11 000 der 21 000 Apotheken in Deutschland abgeschlossen, nach der sich die Apotheker an die unverbindliche Preisempfehlung des Unternehmens halten mussten. Bayer Vital wolle das Bußgeld akzeptieren, so das Kartellamt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)
Organisationen
Bayer (1111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »