Ärzte Zeitung, 09.07.2008

Fresenius Kabi übernimmt Generikaanbieter

Akquisition von APP Pharmaceuticals dient Einstieg in US-Klinikmarkt für I.V.-Generika

BAD HOMBURG (eb). Fresenius Kabi hat nach eigenen Angaben Verträge zum Erwerb von APP Pharmaceuticals, Inc. unterzeichnet. APP ist einer der führenden Hersteller von intravenös verabreichten Generika.

Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 3,7 Milliarden US-Dollar (etwa 2,4 Milliarden Euro). Die Übernahme sei ein wichtiger Schritt in der Wachstumsstrategie von Fresenius Kabi, schreibt das Unternehmen. Durch die Akquisition trete Fresenius in den US-Pharmamarkt ein und übernehme eine führende Rolle im weltweiten Geschäft mit I.V.-Generika.

APP ist auf I.V. Generika für den Einsatz in Kliniken spezialisiert. Mit mehr als 100 Arzneimitteln für die Onkologie, Intensivmedizin, Anästhesie, Schmerztherapie sowie zur Behandlung von Infektionen nehme APP im nordamerikanischen Klinikmarkt eine wichtige Position ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »