Ärzte Zeitung, 09.07.2008

Fresenius Kabi übernimmt Generikaanbieter

Akquisition von APP Pharmaceuticals dient Einstieg in US-Klinikmarkt für I.V.-Generika

BAD HOMBURG (eb). Fresenius Kabi hat nach eigenen Angaben Verträge zum Erwerb von APP Pharmaceuticals, Inc. unterzeichnet. APP ist einer der führenden Hersteller von intravenös verabreichten Generika.

Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 3,7 Milliarden US-Dollar (etwa 2,4 Milliarden Euro). Die Übernahme sei ein wichtiger Schritt in der Wachstumsstrategie von Fresenius Kabi, schreibt das Unternehmen. Durch die Akquisition trete Fresenius in den US-Pharmamarkt ein und übernehme eine führende Rolle im weltweiten Geschäft mit I.V.-Generika.

APP ist auf I.V. Generika für den Einsatz in Kliniken spezialisiert. Mit mehr als 100 Arzneimitteln für die Onkologie, Intensivmedizin, Anästhesie, Schmerztherapie sowie zur Behandlung von Infektionen nehme APP im nordamerikanischen Klinikmarkt eine wichtige Position ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »