Ärzte Zeitung, 11.09.2008

Mehdorn: Bedienzuschlag trifft nicht alle Fahrgäste

BERLIN (dpa). Nach heftigen Protesten gegen eine neue Extra-Gebühr von 2,50 Euro beim Ticketkauf am Schalter nimmt die Bahn mehrere hunderttausend Kunden davon aus. Wer eine Senioren-Bahncard mit 50 Prozent Rabatt besitzt, die es ab einem Alter von 60 Jahren gibt, brauche den Zuschlag nicht zu zahlen, kündigte Bahnchef Hartmut Mehdorn in Berlin an.

Vorgesehen sei eine solche Ausnahme auch für die Senioren-Bahncard mit 25 Prozent Ermäßigung, die 2009 eingeführt werde. Verschont bleiben auch Menschen mit einem Behinderungsgrad ab 50 Prozent. Der "Bedienzuschlag" wird vom 14. Dezember an beim Kauf von Fahrscheinen für Fernzüge kassiert.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »