Ärzte Zeitung, 20.10.2008

Menicon baut Präsenz auf dem Weltmarkt aus

NEU-ISENBURG (eb). Der japanische Kontaktlinsenhersteller Menicon wird mit Wirkung zum 1. Oktober die Nummer eins bei der Versorgung von Keratokonus, die Rose K International Limited, zu 100 Prozent übernehmen. Wie beide Unternehmen jetzt bekannt gaben, sei man eine entsprechende Vereinbarung eingegangen. Die beiden Gründer von Rose K, Dr. Paul Rose und Ian Jennings, sollen weiterhin leitende Funktionen bei Rose K ausüben.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10474)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »