Ärzte Zeitung, 20.10.2008

Menicon baut Präsenz auf dem Weltmarkt aus

NEU-ISENBURG (eb). Der japanische Kontaktlinsenhersteller Menicon wird mit Wirkung zum 1. Oktober die Nummer eins bei der Versorgung von Keratokonus, die Rose K International Limited, zu 100 Prozent übernehmen. Wie beide Unternehmen jetzt bekannt gaben, sei man eine entsprechende Vereinbarung eingegangen. Die beiden Gründer von Rose K, Dr. Paul Rose und Ian Jennings, sollen weiterhin leitende Funktionen bei Rose K ausüben.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »