Ärzte Zeitung, 13.11.2008

Hypo Real Estate mit Milliardenverlust

MÜNCHEN (dpa). Der angeschlagene und mit staatlichen Hilfen versehene Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate ist im dritten Quartal wegen einer Abschreibung auf die Tochter Depfa und weiterer Sonderbelastungen tiefer in die roten Zahlen gerutscht als von Experten erwartet.

Vor Steuern sei ein Verlust von rund 3,1 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 237 Millionen Euro im Vorjahr angefallen, teilte die im Deutschen Aktienindex (Dax) notierte Bank am Mittwoch in München mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »