Ärzte Zeitung, 08.12.2008

Datenpanne im DocMorris-Video

BERLIN (eb). Zu einer Datenpanne ist es bei Filmaufnahmen in einem Warenlager der Versandapotheke DocMorris gekommen. Das Video, das später im Internet zu sehen war, enthielt genaue Angaben über eine Kundin.

Der Film wurde inzwischen überarbeitet. Nach Angaben des Nachrichtendienstes "Apotheke adhoc" gewährte DocMorris einem Filmteam der "Financial Times Deutschland" Einblicke in die Geschäftsabläufe. Zu sehen waren in dem Video unter anderem Mitarbeiter bei der Eingabe von Patientendaten, die deutlich lesbar waren. Eine Kundin, deren Daten erkennbar waren, will jetzt gegen die Versandapotheke vorgehen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »