Ärzte Zeitung, 08.12.2008

Datenpanne im DocMorris-Video

BERLIN (eb). Zu einer Datenpanne ist es bei Filmaufnahmen in einem Warenlager der Versandapotheke DocMorris gekommen. Das Video, das später im Internet zu sehen war, enthielt genaue Angaben über eine Kundin.

Der Film wurde inzwischen überarbeitet. Nach Angaben des Nachrichtendienstes "Apotheke adhoc" gewährte DocMorris einem Filmteam der "Financial Times Deutschland" Einblicke in die Geschäftsabläufe. Zu sehen waren in dem Video unter anderem Mitarbeiter bei der Eingabe von Patientendaten, die deutlich lesbar waren. Eine Kundin, deren Daten erkennbar waren, will jetzt gegen die Versandapotheke vorgehen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »