Ärzte Zeitung, 15.12.2008

E-Card-Dienstleister in Datenskandal verstrickt

NEU-ISENBURG (eb). In den Datenskandal bei der Berliner Landesbank, der am Wochenende bekannt wurde, ist laut einem Bericht der Frankfurter Rundschau auch der IT-Dienstleister Atos Worldwide verstrickt, der Lösungen für die E-Card liefert.

Das Unternehmen hat einen Vertrag mit der gematik. Zu dem Diebstahl von zehntausenden Kundendaten der Landesbank wollte sich das Unternehmen nicht äußern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »