Ärzte Zeitung, 17.12.2008

Sicherheitslücke im Internet Explorer behoben

HAMBURG/MÜNCHEN (dpa). Der Softwarekonzern Microsoft hat eine gefährliche Sicherheitslücke im Internet Explorer geschlossen.

Der Patch, eine Software-Nachbesserung, gegen die sogenannte "Zero Day"-Schad-Software werde automatisch beim nächsten Start des Browsers installiert, sagte Microsoft-Sprecher Thomas Baumgärtner. Alternativ könne der Nutzer auch unter der Systemsteuerung die Aktualisierung aufrufen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10797)
Praxis-EDV (3807)
Organisationen
Microsoft (214)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »