Ärzte Zeitung, 13.01.2009

Schlankmacher: Angebot im Internet nimmt zu

MÜNCHEN (eb). Der Kauf rezeptpflichtiger und illegaler Schlankheitspillen im Internet wird immer einfacher. Das zeigt eine aktuelle Studie des Online-Markenschutzexperten MarkMonitor.

Innerhalb von nur drei Tagen habe MarkMonitor 326 E-Commerce-Seiten gefunden, über die direkt oder über Weiterleitung auf andere Websites rezeptpflichtige Medikamente ohne Einschränkung vertrieben wurden. Gesucht wurde nach vier führenden Schlankheitspräparaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »