Ärzte Zeitung, 13.01.2009

Schlankmacher: Angebot im Internet nimmt zu

MÜNCHEN (eb). Der Kauf rezeptpflichtiger und illegaler Schlankheitspillen im Internet wird immer einfacher. Das zeigt eine aktuelle Studie des Online-Markenschutzexperten MarkMonitor.

Innerhalb von nur drei Tagen habe MarkMonitor 326 E-Commerce-Seiten gefunden, über die direkt oder über Weiterleitung auf andere Websites rezeptpflichtige Medikamente ohne Einschränkung vertrieben wurden. Gesucht wurde nach vier führenden Schlankheitspräparaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »