Ärzte Zeitung, 14.01.2009

Pfizer will 800 Stellen in der Forschung streichen

NEW YORK (eb). Der US-Pharmakonzern Pfizer will im Zuge einer Restrukturierung 800 Stellen in der Forschung streichen. Der Stellenabbau sei Teil eines Gesamtplans zur Neufokussierung der Forschung, sagte eine Sprecherin in New York. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (Mittwoch).

Erst jüngst hatte Pfizer angekündigt, seine Forschungsgebiete einzuengen. Betroffen von den Stellenkürzungen seien die Forschungslabors in St. Louis (Missouri), Groton (Neu-England), La Jolla (Kalifornien) sowie im britischen Sandwich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »