Ärzte Zeitung, 27.01.2009

Preis für individualisierte Krebsimpfstoffe

FRANKFURT AM MAIN (dpa). Für seine innovative Entwicklung von individualisierten Krebsimpfstoffen ist das Tübinger Start-upUnternehmen Immatics Biotechnologies mit dem Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft ausgezeichnet worden. Vertreter der Firma nahmen die undotierten Ehrenpreise im Rahmen einer Gala in Frankfurt von Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) entgegen. Weitere Preisträger waren der Chiphersteller Infineon und der Dichtungshersteller Jungtec. Die Gewinner waren aus rund 300 eingereichten Innovationen ausgewählt worden. Pro Gruppe gab es jeweils fünf Finalisten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »