Ärzte Zeitung, 02.02.2009

ratiopharm steigert Umsatz auf 1,9 Milliarden Euro

ULM (eb). Der Generika-Hersteller ratiopharm hat seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um fünf Prozent auf 1,9 Milliarden Euro gesteigert. Das hat ratiopharm am Freitag in Ulm mitgeteilt. Im Jahr 2007 lagen die Erlöse bei rund 1,8 Milliarden Euro. ratiopharm legte vor allem im Ausland zu.

Dort stiegen die Umsätze um sieben Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Der Auslandsanteil betrug 57 Prozent am Gesamtumsatz. In Deutschland hat die Gruppe von 2007 auf 2008 den Umsatz um drei Prozent auf 840 Millionen Euro gesteigert. Die Umsatzanteile im Generikamarkt seien von 18,7 Prozent im Januar auf 20,6 Prozent im Dezember gestiegen.

Trotz der Umsatzsteigerung erwägt der Generika-Hersteller ratiopharm, Stellen zu streichen. Im aktuellen Geschäftsjahr sollen effizientere Strukturen geschaffen und damit die Kosten weiter gesenkt werden, teilte das Unternehmen mit. Damit reagiert ratiopharm auf den Beschluss der Merckle-Gruppe und der Gläubigerbanken, das Unternehmen zu verkaufen. (wir berichteten).

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »