Ärzte Zeitung, 02.02.2009

ratiopharm steigert Umsatz auf 1,9 Milliarden Euro

ULM (eb). Der Generika-Hersteller ratiopharm hat seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um fünf Prozent auf 1,9 Milliarden Euro gesteigert. Das hat ratiopharm am Freitag in Ulm mitgeteilt. Im Jahr 2007 lagen die Erlöse bei rund 1,8 Milliarden Euro. ratiopharm legte vor allem im Ausland zu.

Dort stiegen die Umsätze um sieben Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Der Auslandsanteil betrug 57 Prozent am Gesamtumsatz. In Deutschland hat die Gruppe von 2007 auf 2008 den Umsatz um drei Prozent auf 840 Millionen Euro gesteigert. Die Umsatzanteile im Generikamarkt seien von 18,7 Prozent im Januar auf 20,6 Prozent im Dezember gestiegen.

Trotz der Umsatzsteigerung erwägt der Generika-Hersteller ratiopharm, Stellen zu streichen. Im aktuellen Geschäftsjahr sollen effizientere Strukturen geschaffen und damit die Kosten weiter gesenkt werden, teilte das Unternehmen mit. Damit reagiert ratiopharm auf den Beschluss der Merckle-Gruppe und der Gläubigerbanken, das Unternehmen zu verkaufen. (wir berichteten).

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10502)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »