Ärzte Zeitung, 19.04.2009

Viertel Million Euro für Hämophilie-Verband

LEVERKUSEN (maw). Anlässlich des 20. Welthämophilie-Tages am 17. April spendete Bayer HealthCare, die Gesundheitssparte des Leverkusener Chemie- und Pharmakonzerns Bayer, 250 000 Euro an den Weltverband der Hämophiliepatienten (WFH). Mit seinem Engagement will Bayer HealthCare nach eigenen Angaben dazu beitragen, die Behandlung, die allgemeine Versorgung und die Schulung von Hämophilie-Patienten zu verbessern. Weltweit sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 400 000 Patienten von der Bluterkrankheit Hämophilie A betroffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »