Ärzte Zeitung, 28.05.2009

DocMorris fasst auf der Grünen Insel Fuß

KÖLN(iss). Kurz nachdem der Arzneimittel-Versandhändler DocMorris seine erste eigene Apotheke in Saarbrücken schließen musste (wir berichteten), bricht er auf zu neuen Ufern. Das niederländische Unternehmen, das zur Celesio-Gruppe gehört, geht nach Irland - dort sind Apothekenketten erlaubt.

In Dublin wird DocMorris die erste Apotheke mit dem grün-weißen Kreuz als Logo eröffnen. "Irland ist für uns ein spannender Markt, um unsere Marke im Ausland zu testen", sagt Gründer und Vorstand Ralf Däinghaus. Die Eröffnung der Apotheke im Süden der irischen Hauptstadt sei der erste Schritt zur Internationalisierung, so Däinghaus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »