Ärzte Zeitung, 10.06.2009

GNH strebt schwarze Zahlen an

Gesundheit Nordhessen will 2009 kein Minus machen

KASSEL(kaj). Die Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) hält an ihrem Ziel fest, zwei Krankenhäuser im Werra-Meißner-Kreis zu übernehmen. Das betonte GNH-Vorstandschef Gerhard Sontheimer am Dienstag bei einer Vorstellung der Bilanz 2008. Man suche Möglichkeiten, die Bedenken des Kartellamtes auszuräumen - etwa durch den Weiterverkauf einzelner Fachabteilungen nach der Übernahme.

Im Bieterverfahren um die Kliniken in Eschwege und Witzenhausen hatte sich das kommunale Klinikgroßunternehmen GNH 2008 gegen mehrere private Konkurrenten durchgesetzt. Das Bundeskartellamt gehe aber davon aus, dass die GNH mit dem Kauf eine marktbeherrschende Stellung im Werra-Meißner-Kreis erhalte, so Sontheimer.2008 verzeichnete die GNH ein Umsatzplus von fünf Prozent auf 273 Millionen Euro. Das Ergebnis lag zwar im Minus mit 1,199 Millionen Euro. Für 2009 sei aber eine "echte schwarze Zahl" das Ziel.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Organisationen
Nordhessen Holding (16)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »