Ärzte Zeitung, 24.06.2009

Boehringer forscht nach Mittel gegen Alzheimer

INGELHEIM(dpa). Das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim will gemeinsam mit dem US-Unternehmen Vitae Pharmaceuticals neue Therapien gegen Alzheimer entwickeln. Es werde nach Wegen gesucht, um ein bestimmtes Enzym zu hemmen, das an der Bildung von Ablagerungen im Gehirn der Betroffenen beteiligt ist.Im Rahmen der Zusammenarbeit erhält Vitae von Boehringer 42 Millionen US-Dollar (etwa 30 Millionen Euro) in Form einer Barvorauszahlung, einer Kapitalbeteiligung an Vitae und einer Forschungsfinanzierung.

Darüber hinaus kann Vitae schon vor eventuellen Markteinführungen Zahlungen von 200 Millionen US-Dollar erhalten, wenn bestimmte klinische und zulassungsrelevante Meilensteine erreicht werden. Vitae wird auch an den Umsätzen der möglicherweise vermarkteten Produkte beteiligt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »