Ärzte Zeitung, 26.06.2009

AST verzeichnet weltweite Zulassungen

JENA (maw). Der Medizingerätehersteller AST GmbH (Advanced Shockwave Technology) erhält nach eigenen Angaben weitere internationale Zulassungen für sein Gerät "LithoSpace" zur Behandlung von Nierensteinen. Zertifizierungen und Registrierungen wurden unter anderem erteilt in Russland, der Ukraine, Taiwan, Australien und im Iran. Noch nicht abgeschlossene Verfahren laufen derzeit in den USA und Brasilien.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10485)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »