Ärzte Zeitung, 09.07.2009

Familienunternehmen finanziell stabil

NÜRNBERG (dpa). Die großen deutschen Familienunternehmen verfügen einer Studie zufolge über eine sehr gute Kapitalausstattung. Die Eigenkapitalquote liege bei 31 der 35 größten Firmen in Familienhand bei durchschnittlich 34,8 Prozent, ergab eine Analyse der Nürnberger Unternehmensberatung Weissman & Cie., die der Deutschen Presse- Agentur dpa vorliegt.

Die Daten bezogen sich überwiegend auf das Geschäftsjahr 2008. "Damit starteten die großen privaten Unternehmen mit einem dicken Polster in die Krise", kommentierte der Chef der Unternehmensberatung, Prof. Arnold Weissman, die Zahlen. Mit mehr als 50 Prozent Eigenkapital glänzten Ende 2008 auch Merck und Beiersdorf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »