Ärzte Zeitung, 09.07.2009

Familienunternehmen finanziell stabil

NÜRNBERG (dpa). Die großen deutschen Familienunternehmen verfügen einer Studie zufolge über eine sehr gute Kapitalausstattung. Die Eigenkapitalquote liege bei 31 der 35 größten Firmen in Familienhand bei durchschnittlich 34,8 Prozent, ergab eine Analyse der Nürnberger Unternehmensberatung Weissman & Cie., die der Deutschen Presse- Agentur dpa vorliegt.

Die Daten bezogen sich überwiegend auf das Geschäftsjahr 2008. "Damit starteten die großen privaten Unternehmen mit einem dicken Polster in die Krise", kommentierte der Chef der Unternehmensberatung, Prof. Arnold Weissman, die Zahlen. Mit mehr als 50 Prozent Eigenkapital glänzten Ende 2008 auch Merck und Beiersdorf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »