Ärzte Zeitung, 07.09.2009

Neuer Fonds für Renditejäger

Neuer Fonds für Renditejäger

Wer breit gestreut in Staats- und Unternehmensanleihen anlegen will, kann den neuen Fonds ISF Strategic Credit des Vermögensverwalters Schroders genauer in Augenschein nehmen.

Maximal 20 Prozent des Fondsvermögens werden in sichere Staatsanleihen aus dem Euro-Raum investiert. Maximal weitere 20 Prozent des Kapitals können in Hochzinsanleihen von Unternehmen und Schwellenländer fließen, bei denen eine erhöhte Zahlungsausfallgefahr besteht. Der Rest des Geldes wird in Unternehmensanleihen ohne erhöhtes Risiko gesteckt.

Der Mindestanlagebetrag beträgt 1 000 Euro, die Verwaltungsgebühr liegt bei 1 Prozent pro Jahr. Zu bedenken ist jedoch, dass steigende Aktienkurse generell die Anleihenotierungen drücken. Geht die Börsenrallye also weiter, drohen beim Fonds Verluste.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »