Ärzte Zeitung, 17.09.2009

Wieder Spekulationen um ratiopharm-Verkauf

ULM (maw). Einem Bericht des Handelsblattes zufolge soll der Ulmer Generikahersteller ratiopharm in Teilen an Sandoz gehen. Die Novartis-Tochter könne mit dem Erwerb der kanadischen ratiopharm-Tochter ihre Position in Nordamerika stärken, hieß es mit Verweis auf Branchenkreise.

Unternehmenssprecher Markus Braun sagte auf Nachfrage der "Ärzte Zeitung", ratiopharm nehme keine Stellung zu Gerüchten und Spekulationen in den Medien. Dies gelte auch für anderslautende Gerüchte im Markt, die von einem baldigen Verkauf der ratiopharm-Gruppe in toto wissen wollen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10787)
Personen
Markus Braun (10)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »