Ärzte Zeitung, 20.10.2009

Pfizer steigert Überschuss um 26 Prozent

NEW YORK (dpa). Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer hat im dritten Quartal 2009 ungeachtet eines leichten Umsatzrückgangs deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Der Überschuss sei auch dank einer Einmalzahlung um 26 Prozent auf knapp 2,9 Milliarden Dollar (etwa 1,9 Milliarden Euro) gestiegen, teilte der Branchenprimus am Dienstag mit.

Der Umsatz sank im Zeitraum Juni bis September um drei Prozent auf 11,6 Milliarden Dollar. Für das laufende Geschäftsjahr erhöhte Pfizer seine Umsatz- und Ergebnisprognose. Konzernchef Jeff Kindler peilt für 2009 nun einem Umsatz von 49 bis 50 Milliarden Dollar an.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10661)
Organisationen
Pfizer (1349)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »