Ärzte Zeitung, 27.11.2009

Blutspendedienst: Spende trotz Pandemie wichtig

NEU-ISENBURG (reh). Der Verband unabhängiger Blutspendedienste e.V. (VUBD) ruft dazu auf, trotz der Schweinegrippe-Pandemie in Deutschland, weiterhin zur Blut- und Plasmaspende zu gehen.

"Es ist zwar nicht damit zu rechnen, dass auf Grund der Pandemie ein erhöhter Bedarf entstehen wird, dennoch muss die Grundversorgung weiterhin gewährleistet sein", äußerte sich der Mediziner und VUBD-Vorsitzende Dr. Knud-Peter Krause. Wer an der Neuen Grippe erkrankt sei, könne jedoch erst zwei Wochen nach Abklingen der letzten Symptome Blut spenden.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »