Ärzte Zeitung, 27.11.2009

Blutspendedienst: Spende trotz Pandemie wichtig

NEU-ISENBURG (reh). Der Verband unabhängiger Blutspendedienste e.V. (VUBD) ruft dazu auf, trotz der Schweinegrippe-Pandemie in Deutschland, weiterhin zur Blut- und Plasmaspende zu gehen.

"Es ist zwar nicht damit zu rechnen, dass auf Grund der Pandemie ein erhöhter Bedarf entstehen wird, dennoch muss die Grundversorgung weiterhin gewährleistet sein", äußerte sich der Mediziner und VUBD-Vorsitzende Dr. Knud-Peter Krause. Wer an der Neuen Grippe erkrankt sei, könne jedoch erst zwei Wochen nach Abklingen der letzten Symptome Blut spenden.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »