Ärzte Zeitung, 11.01.2010

AstraZeneca und Teva legen Patentstreit bei

NEU-ISENBURG (eb). Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca hat laut Medienberichten den Patentstreit mit der israelischen Teva über sein Medikament Nexium® (Esomeprazol) beigelegt.

Damit sei die Arznei erst einmal vor Konkurrenz von Teva im US-Markt geschützt. AstraZeneca soll Teva im Gegenzug eine Lizenz zugesagt haben, mit der das Unternehmen ab Mai 2014 mit einem Generikum in den USA auf den Markt kommen darf.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10666)
Organisationen
AstraZeneca (439)
Wirkstoffe
Esomeprazol (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »