Ärzte Zeitung, 01.02.2010

PLATOW Empfehlung

Pfizer steht auch ohne ratiopharm gut da

Beim Pharmaunternehmen Pfizer überschlagen sich derzeit die Nachrichten. Bis vor wenigen Tagen galt die weltweite Nummer eins als heißer Kandidat im Rennen um den Generikahersteller ratiopharm. Nun scheint sich dies allerdings wieder erledigt zu haben. Ins Portfolio hätten die Ulmer gut gepasst, schließlich will Pfizer den bisher vernachlässigten Generikabereich stärken, was durch Lizenzvereinbarungen mit zwei indischen Herstellern bereits untermauert wurde.

Aber auch mit dem bisherigen Kerngeschäft ist das Unternehmen nach der Akquisition des Biotechnologiekonzerns Wyeth gut positioniert. Durch den Neuerwerb gelangte beispielsweise der Kinder-Impfstoff Prevenar® ins Portfolio, der nun auch bei Erwachsenen zum Einsatz kommen soll. Neben den guten operativen Aussichten überzeugen auch weiterhin das günstige Kurs-Gewinn-Verhältnis von 9 sowie der noch immer intakte charttechnische Aufwärtstrend. Mischen Sie daher Ihrem Depot einige Pfizer-Aktien bis zum Kurs von 18,50 US-Dollar bei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »