Ärzte Zeitung, 23.02.2010

Alpecin lässt Umsatz von Dr. Wolff sprießen

BIELEFELD (dpa). Der Arzneimittelhersteller Dr. Wolff hat 2009 mit einem Rekordumsatz abgeschlossen. Die Erlöse der Gruppe stiegen um 12 Prozent auf 166 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit.

Wachstumsmotor blieb das Haarpflegemittel Alpecin, das 47 Millionen Euro Umsatz erzielte. Zuwächse verbuchte auch "Plantur 39" für Frauen mit hormonell bedingtem Haarausfall. Zum Gewinn macht das Unternehmen traditionell keine Angaben.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10796)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »