Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Celesio auf Weg zu alter Stärke?

STUTTGART (dpa). Celesio-Chef Fritz Oesterle sieht Europas führenden Pharmahändler auf dem Weg zu alter Stärke. "In diesem Jahr wollen wir beim Ergebnis über 2009 liegen", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Celesio wird am 23. März seine Zahlen für das letzte Geschäftsjahr vorlegen.

Die Prognose mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 625 Millionen Euro hatte Oesterle wiederholt bestätigt. Nach neun Monaten hatte das Unternehmen wegen Wertberichtigungen im Apothekengeschäft einen Verlust von 72 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 192,7 Millionen Euro.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)
Organisationen
Celesio (146)
Personen
Fritz Oesterle (47)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »