Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Celesio auf Weg zu alter Stärke?

STUTTGART (dpa). Celesio-Chef Fritz Oesterle sieht Europas führenden Pharmahändler auf dem Weg zu alter Stärke. "In diesem Jahr wollen wir beim Ergebnis über 2009 liegen", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Celesio wird am 23. März seine Zahlen für das letzte Geschäftsjahr vorlegen.

Die Prognose mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 625 Millionen Euro hatte Oesterle wiederholt bestätigt. Nach neun Monaten hatte das Unternehmen wegen Wertberichtigungen im Apothekengeschäft einen Verlust von 72 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 192,7 Millionen Euro.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10487)
Organisationen
Celesio (146)
Personen
Fritz Oesterle (47)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »