Ärzte Zeitung, 19.03.2010

Otto Bock fördert Behindertensport stärker

WHISTLER (maw). Das Medizintechnik-Unternehmen Otto Bock HealthCare und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) haben im Rahmen der Paralympics im kanadischen Whistler einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Als Co-Förderer des DBS will Otto Bock nach eigenen Angaben den Aufwärtstrend des Behindertensports in Deutschland zukünftig noch effektiver unterstützen als bisher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »