Ärzte Zeitung, 29.03.2010

Siemens spürt weiterhin die Folgen der Krise

MÜNCHEN (dpa). Der Elektronik- und Medizintechnikkonzern Siemens spürt weiter die Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Im zweiten Geschäftsquartal rechnet das Unternehmen mit weniger Aufträgen als noch vor einem Jahr.

Vor allem die Projekte mit langem Vorlauf leiden unter den Folgen der Krise. Insgesamt sei aber mit einem besseren operativen Ergebnis in den drei Sektoren Industrie, Energie und Gesundheit, zu dem die Medizintechnik zählt, zu rechnen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10806)
Organisationen
Siemens (561)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »