Ärzte Zeitung, 29.03.2010

Siemens spürt weiterhin die Folgen der Krise

MÜNCHEN (dpa). Der Elektronik- und Medizintechnikkonzern Siemens spürt weiter die Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Im zweiten Geschäftsquartal rechnet das Unternehmen mit weniger Aufträgen als noch vor einem Jahr.

Vor allem die Projekte mit langem Vorlauf leiden unter den Folgen der Krise. Insgesamt sei aber mit einem besseren operativen Ergebnis in den drei Sektoren Industrie, Energie und Gesundheit, zu dem die Medizintechnik zählt, zu rechnen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Organisationen
Siemens (568)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »