Ärzte Zeitung, 09.04.2010

DocMorris steigert Umsatz um mehr als 13 Prozent

KÖLN (iss). Die niederländische Versandapotheke DocMorris bleibt auf Wachstumskurs. Sie verzeichnete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 250 Millionen Euro, das war eine Steigerung um 13,6 Prozent. Die Zahl der Kunden stieg um rund 16 Prozent auf 1,3 Millionen.

Angaben zum Gewinn macht das Unternehmen, das jetzt seit zehn Jahren auf dem Markt ist, traditionell nicht. "Unser Ziel ist es, weiter gesund zu wachsen und auch in Zukunft die Nummer Eins im Markt zu bleiben", sagte Vorstand Olaf Heinrich. DocMorris setzt auf die internationale Expansion. Sowohl in Irland als auch in Schweden sind Apotheken unter der DocMorris-Marke aktiv.

Die Apotheke hat ihr 2008 gestartetes Sortiment an Eigenmarken auf inzwischen 16 ausgebaut. In den Partner-Apotheken mit dem grünen Kreuz ist das Ibuprofen-Schmerzmittel von DocMorris das meist verkaufte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »