Ärzte Zeitung, 20.04.2010

Impfstoffgeschäft lässt Novartis-Gewinn steigen

BASEL (dpa). Der Schweizer Pharmakonzern Novartis ist dank der starken Nachfrage nach Impfstoffen mit einem Gewinnanstieg ins laufende Geschäftsjahr gestartet. Der Reingewinn stieg um 49 Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar (2,15 Milliarden Euro). Im Vorjahr waren es 1,46 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg um 25 Prozent auf 12,1 Milliarden Dollar (8,99 Milliarden Euro). Im Vergleich zum Vorjahr: 9,7 Milliarden Dollar (7,2 Milliarden Euro). Der seit Februar amtierende Nachfolger des langjährigen Novartis-Chefs Daniel Vasella, Joseph Jimenez, bekräftigte den Ausblick: Auf Konzernebene soll der Nettoumsatz 2010 in Lokalwährungen im mittleren einstelligen Prozentbereich steigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »