Ärzte Zeitung, 20.04.2010

Deutsche sparen nicht beim Durchblick

DÜSSELDORF (dpa). Die Deutschen sparen nicht an ihren Augen: Die Augenoptiker haben 2009 ein Umsatzplus von 1,5 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro erzielt. Nachdem in den ersten Monaten die Geschäfte noch rückläufig waren, belebte sich die Nachfrage im Jahresverlauf. Auch für 2010 zeichne sich ein moderates Umsatzplus ab, sagte der Präsident des Zentralverbandes der Augenoptiker, Thomas Truckenbrod, am Dienstag in Düsseldorf. Im Gegensatz zur Branche in den europäischen Nachbarländern mit Umsatzverlusten im zweistelligen Prozentbereich erwies sich der deutsche Markt als krisenfest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »