Ärzte Zeitung, 20.04.2010

Deutsche sparen nicht beim Durchblick

DÜSSELDORF (dpa). Die Deutschen sparen nicht an ihren Augen: Die Augenoptiker haben 2009 ein Umsatzplus von 1,5 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro erzielt. Nachdem in den ersten Monaten die Geschäfte noch rückläufig waren, belebte sich die Nachfrage im Jahresverlauf. Auch für 2010 zeichne sich ein moderates Umsatzplus ab, sagte der Präsident des Zentralverbandes der Augenoptiker, Thomas Truckenbrod, am Dienstag in Düsseldorf. Im Gegensatz zur Branche in den europäischen Nachbarländern mit Umsatzverlusten im zweistelligen Prozentbereich erwies sich der deutsche Markt als krisenfest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »