Ärzte Zeitung, 04.05.2010

Celesio sponsert Apothekenprojekt in Kalkutta

STUTTGART / KALKUTTA (maw). Der Stuttgarter Pharmagroßhändler Celesio errichtet in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation Ärzte für die Dritte Welt eine Apotheke in Kalkutta. Ziel des gemeinsamen Projekts ist nach Angaben von Celesio die Verbesserung der Arzneimittelversorgung für die Ärmsten der Armen in den Slums der viertgrößten Stadt in Indien. Dies kündigte Celesio-Chef Fritz Oesterle im Rahmen der Feierlichkeiten zum 175-jährigen Bestehen des Unternehmens in Stuttgart an. Die Apotheke diene der zentralen Versorgung aller medizinischen Projekte der Ärzte für die Dritte Welt in Kalkutta. Dazu gehörten ein ambulantes Tuberkulose-Zentrum, eine Spezialklinik für Kleinkinder, ein Ärzte-Team, das die Bewohner der Slums medizinisch behandelt sowie mobile Kliniken.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Panorama (30361)
Organisationen
Celesio (146)
Krankheiten
Tuberkulose (800)
Personen
Fritz Oesterle (47)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »