Ärzte Zeitung, 10.05.2010

Boehringer Ingelheim kooperiert mit Micromet

INGELHEIM/BETHESDA (eb). Boehringer Ingelheim und Micromet haben einen Kooperationsvertrag für die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung eines neuen BiTE-Antikörpers zur Behandlung des multiplen Myeloms geschlossen. Dabei obliegt es nach Angaben der beiden Unternehmen Micromet, den BiTE-Antikörper zu entdecken.

Gemeinsam mit Boehringer Ingelheim würden weitere präklinische Studien durchgeführt. Außerdem zeichne Boehringer Ingelheim für den gesamten Herstellungsprozess, die klinische Entwicklung und weltweite Vermarktung - unter Berücksichtigung der Vertriebspartnerschaftsrechte von Micromet in den USA - verantwortlich.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)
Organisationen
Boehringer Ingelheim (798)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »