Ärzte Zeitung, 07.07.2010

PLATOW Empfehlungen

Indus traut sich wieder mehr zu

Die Indus Holding hat der Hauptversammlung Zuckerbrot und Peitsche präsentiert. Einerseits schrumpfte die Dividende wie angekündigt ("krisenbedingt") von 0,80 auf 0,50 Euro. Andererseits korrigierte die Beteiligungsgesellschaft ihre Gesamtjahresprognose nach oben. So will Indus 2010 rund 850 Millionen Euro umsetzen und vor Zinsen und Steuern 70 Millionen Euro verdienen.

Die Gesellschaft begründet die Anhebung mit den guten Ergebnissen der ersten fünf Monate. 2010 will der Konzern deutlich wachsen, so Vorstandschef Helmut Ruwisch. Zudem betonte der Vorstandschef, dass die Dividende schnellstmöglich wieder steigen soll.Anleger können noch bis 15,50 Euro zuschlagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »