Ärzte Zeitung, 06.09.2010

Pflegeheimbetreiber Curanum feuert Vorstand

MÜNCHEN (dpa). Der Vorstandschef des Pflegeheimbetreibers Curanum, Bernd Rothe, ist gefeuert worden. Der Aufsichtsrat habe nicht mehr das nötige Vertrauen in Rothe, sagte eine Sprecherin am Freitag. Rothe sei mit sofortiger Wirkung abberufen und von allen Aufgaben im Konzernfreigestellt worden.

Mit dem Vorwurf einer fehlerhaften Bilanz aus dem vergangenen Jahr habe dies aber nichts zu tun. Diese Vorwürfe seien vom Tisch, sagte Sprecherin Bettina Pöschl.Die Aufgaben des Vorstandschefs würden nun von den Vorständen Judith Barth und Sabine Weirich wahrgenommen, bis ein Nachfolger gefunden sei.

Curanum mit Sitz in München hat 70 Pflegeeinrichtungen in ganz Deutschland. Der Jahresumsatz lag zuletzt bei knapp 260 Millionen Euro, unter dem Strich stand 2009 ein Gewinn von 5,8 Millionen Euro. Im zweiten Quartal 2010 fuhr das Unternehmen allerdings einen Verlust von 0,8 Millionen Euro ein und senkte den Ausblick. Die Abberufung von Rothe sei aber nicht auf den Quartalsverlust zurückzuführen, hieß es.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10476)
Pflege (4515)
Organisationen
Curanum (11)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »