Ärzte Zeitung, 10.09.2010

SRH übernimmt Krankenhaus Oberndorf

HEIDELBERG (eb). Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH hat sich mit der Stadt Oberndorf am Neckar auf eine Übernahme des örtlichen Krankenhauses geeinigt. Die SRH Kliniken GmbH wird künftig 75 Prozent der Anteile halten, die Stadt bleibt mit 25 Prozent beteiligt. Die SRH will 15 Millionen Euro in die bauliche Modernisierung und in die medizintechnische Ausstattung investieren. Alle 200 Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.
Bis 2012 will das Unternehmen alle Patientenzimmer auf zeitgemäßen Zwei-Bett-Standard mit Bad bringen und die Vernetzung mit niedergelassenen Ärzten in der Region ausbauen, so SRH.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »