Ärzte Zeitung, 18.09.2010

Medical School startet Forschungsplattform

HAMBURG (eb). Die Medical School, die in Kooperation mit dem Hamburger Klinikkonzern Asklepios und der SemmelweisUniversität in Budapest betrieben wird, will ab 2011 eine gemeinsame Forschungsplattform zwischen Budapest und Hamburg etablieren. Erste Projekte sollen nach eigenen Angaben etwa in den Bereichen Neurologie, Psychiatrie sowie Medizin für Ältere starten. An der 2008 gegründeten privaten Medical School studieren inzwischen 130 Medizinstudenten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »