Ärzte Zeitung, 04.10.2010

Ziehm Imaging stattet Bundeswehr mit C-Bögen aus

NÜRNBERG (eb). Das Nürnberger Medizintechnikunternehmen Ziehm Imaging hat bei einer internationalen Ausschreibung der Bundeswehr überzeugt und einen Großauftrag für insgesamt 110 mobile Röntgengeräte (C-Bögen) erhalten. Diese C-Bögen sollen von der Bundeswehr weltweit in Operationszentren wie Feldlazaretten, Marineschiffen und auch Krankenhäusern eingesetzt werden.

Neben 20 C-Bögen mit 3D-Funktionalität und digitaler Flat-Panel-Technologie (Ziehm Vision FD Vario 3D) liefert das Nürnberger Unternehmen auch 90 zerlegbare C-Bögen des Typs Ziehm Solo. Dieser wurde in Abstimmung mit der Bundeswehr entwickelt. Alle Funktionen, die für die Bildgebung, -bearbeitung und -archivierung erforderlich sind, sind im C-Bogen Ziehm Solo bereits integriert. Außerdem ist das Gerät laut Hersteller mit einem schwenkbaren 24-Zoll-Flachbildschirm mit Split-Funktion ausgestattet. Ziehm hat im September mit der Auslieferung und Installation der Geräte begonnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »