Ärzte Zeitung, 14.10.2010

Dräger rechnet für 2010 mit deutlich mehr Umsatz

LÜBECK (ava). Der Medizintechnikhersteller Dräger hat zum zweiten Mal in diesem Jahr die Gewinnprognose nach oben korrigiert. Das börsennotierte Familienunternehmen erwartet für 2010 ein Umsatzwachstum von zehn Prozent und eine Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) von acht bis neun Prozent. Das teilte Dräger jetzt mit. Bisher hatte der Vorstand mit einer Ebit-Marge von sieben bis acht Prozent gerechnet.

Ursachen für die höhere Umsatz- und Ertragserwartung sind dem Medizintechnik-Unternehmen zufolge der unerwartet starke Auftragseingang, eine unverändert positive Entwicklung in Amerika und Asien sowie vorteilhafte Währungseffekte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »