Ärzte Zeitung, 24.11.2010

Gesundheitsbewusste Unternehmen geehrt

BERLIN (maw). Unter der Schirmherrschaft des Bundesarbeitsministeriums und der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) sind in Berlin elf Unternehmen mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet worden.

Mit der vom Handelsblatt, TÜV SÜD Life Service und EuPD Research initiierten Auszeichnung werden Unternehmen geehrt, die sich in vorbildhafter Weise für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter einsetzen und damit deutschlandweit Standards setzen. Die Techniker Krankenkasse und die Commerzbank unterstützen den Gersundheitspreis.

Der Corporate Health Award 2010 wurde in acht Branchen- und drei Sonderkategorien verliehen. Die Auswahl basiert laut Initiatoren auf einem mehrstufigen, expertengestützten Bewertungssystem. 2010 haben sich insgesamt 203 Unternehmen um den Corporate Health Award beworben, darunter zahlreiche Dax-Konzerne.

Preisträger des Corporate Health Awards 2010 sind:

  • Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, im Bereich Öffentliche Verwaltung
  • Deutsche Post AG, im Bereich Verkehr/Logistik
  • Deutsche Telekom AG, im Bereich Dienstleistung/IT/Kommunikation
  • HUK-COBURG, im Bereich Finanzen/Versicherungen
  • Infraserv Höchst Gruppe, im Bereich Chemie/Pharma
  • MVV Energie AG, im Bereich Energie
  • ThyssenKrupp Steel Europe AG, im Bereich Maschinenbau/Schwerindustrie
  • Unilever Deutschland GmbH, im Bereich Konsumgüter/Elektrotechnik

Preisträger der Sonderpreise 2010 sind:

  • MEYRA-ORTOPEDIA GmbH, im Bereich Mittelstand
  • Gothaer Versicherungen, im Bereich Demografie
  • TUI AG, im Bereich Kultur & Gesundheit

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »