Ärzte Zeitung, 25.11.2010

Phoenix und Celesio dürfen Geschäfte bündeln

MANNHEIM (eb). Die niederländische Kartellbehörde NMa hat dem Zusammenschluss der geschäftlichen Aktivitäten zwischen den Pharmagroßhändlern Phoenix und Celesio zugestimmt.

Celesio überträgt seine 100-Prozent-Beteiligung an Lloyds Nederland mit 62 Apotheken und 170 Millionen Euro Umsatz auf die Phoenix-Tochter Brocacef Holding. Im Gegenzug erhält Celesio 45 Prozent der Anteile an der Brocacef Holding.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10797)
Organisationen
Celesio (146)
Phoenix (120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »