Ärzte Zeitung, 25.11.2010

Phoenix und Celesio dürfen Geschäfte bündeln

MANNHEIM (eb). Die niederländische Kartellbehörde NMa hat dem Zusammenschluss der geschäftlichen Aktivitäten zwischen den Pharmagroßhändlern Phoenix und Celesio zugestimmt.

Celesio überträgt seine 100-Prozent-Beteiligung an Lloyds Nederland mit 62 Apotheken und 170 Millionen Euro Umsatz auf die Phoenix-Tochter Brocacef Holding. Im Gegenzug erhält Celesio 45 Prozent der Anteile an der Brocacef Holding.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10652)
Organisationen
Celesio (146)
Phoenix (120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »