Ärzte Zeitung, 25.11.2010

Phoenix und Celesio dürfen Geschäfte bündeln

MANNHEIM (eb). Die niederländische Kartellbehörde NMa hat dem Zusammenschluss der geschäftlichen Aktivitäten zwischen den Pharmagroßhändlern Phoenix und Celesio zugestimmt.

Celesio überträgt seine 100-Prozent-Beteiligung an Lloyds Nederland mit 62 Apotheken und 170 Millionen Euro Umsatz auf die Phoenix-Tochter Brocacef Holding. Im Gegenzug erhält Celesio 45 Prozent der Anteile an der Brocacef Holding.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Organisationen
Celesio (146)
Phoenix (120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »