Ärzte Zeitung, 04.12.2010

GlaxoSmithKline schließt Forschungs-Allianz

MÜNCHEN (eb). GlaxoSmithKline (GSK) und die Stiftung Oswaldo Cruz (Fiocruz) aus Brasilien haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel ist es, neue Medikamente gegen Krankheiten zu entwickeln, unter denen vor allem Menschen in den ärmsten Ländern der Welt leiden.

Beide Partner wollen Forschungsergebnisse, Ideen und Know-how austauschen, besonders zu Krankheiten wie Malaria, Tuberkulose, Chagas-Krankheit und Leishmaniose.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10794)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1114)
Krankheiten
Tuberkulose (817)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »