Ärzte Zeitung, 06.12.2010

Norden sucht Fachkräft für Life Science Industrie

HAMBURG/KIEL (di). Schleswig-Holstein und Hamburg werben gemeinsam um Fachkräfte in der Life Science Industrie. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit junger Talente für die Region zu wecken, das Angebot an Studiengängen und Qualifizierungsmaßnahmen zu erweitern und die Kooperation von Hochschulen und Industrie zu verstärken.

Damit reagieren die beiden Nordländer auf den starken Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte in der Medizintechnik, Biotechnologie und Pharmazie. Allein die Unternehmen der Medizintechnikbranche in den beiden Ländern suchen derzeitrund 300 Fachkräfte.

Die beiden Wissenschaftsminister vereinbarten gemeinsam mit der Agentur Life Science Nord den Aufbau von Karriereforen für Studenten, einer Online-Jobbörse sowie eine verstärkte Präsenz des Norddeutschen Life Science Clusters auf Recruiting-Messen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10652)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »