Ärzte Zeitung, 17.01.2011

Klage in USA: Konzerne entschädigen Bluter

CHICAGO (eb). Die Pharmaunternehmen Bayer, Baxter, Behring-Aventis und Alpha zahlen Entschädigungen in zweistelliger Millionenhöhe an Bluter aus 22 Ländern. Das ist das Ergebnis eines Ende 2010 in den USA geschlossenen Vergleichs, berichtet das Netzwerk Robin Blood, in dem sich betroffene Bluter engagieren.

Mehrere Tausend mit HIV und Hepatitis C infizierte Hämophile hatten die Firmen zuvor an einem Bundesgericht in Chicago auf Schadenersatz verklagt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Bayer (1111)
Krankheiten
AIDS (3184)
Hepatitis C (635)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »