Ärzte Zeitung, 18.01.2011

HRA Pharma bietet neue Pille danach an

BOCHUM (maw). Der Kontrazeptivaanbieter HRA Pharma stärkt nach eigener Aussage mit PiDaNa®, einer Pille danach auf der Basis von 1,5 mg Levonorgestrel, seine Position als Spezialist für gynäkologische Nischenprodukte.

Das Unternehmen biete jetzt alle wesentlichen Wirkstoffe zur Notfallkontrazeption aus einer Hand. Bei der neuen Arznei genüge eine einmalige Einnahme, um im Zuge der Notfallkontrazeption Schwangerschaften nach ungeschütztem Verkehr zu unterbindet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »